grundlagen

medizinische grundlagen des low-level- oder softlasers
folgende reaktionen können beim auftreffen des laserstrahls auf der haut beobachtet werden:

  • durch brechung und reflexion im gewebe entsteht streuung, die am helleren ring um den zentralen bereich des laserlichts erkennbar ist. die tiefenwirkung ist geringer, je größer die streuung ist. am geringsten ist sie bei senkrechter bestrahlung.
  • senkrechte bestrahlung ist auch für die vermeidung der reflexion wichtig, diese ist dabei am geringsten. trotzdem werden bis zu 20% der strahlung reflektiert und dringen gar nicht in das gewebe ein. das ausmaß der gesamtreflexion hängt von der zusammensetzung des gewebes ab, da die reflexion an jeder gewebeschicht wiederholt wird. mehr reflexion und weniger energie bei mehr gewebeschichten!
  • in den obersten hautschichten erfolgt die absorption des laserlichts. laser mit höherer ausgangsleistung haben eine höhere biologische wirkung pro zeiteinheit, das heißt es werden mehr photonen tiefer ins gewebe transportiert. unmittelbar nach eintreten ins gewebe divergiert der laserstrahl jedoch stark und seine leistungsdichte verringert sich. die eingebrachte lichtenergie wird im gewebe aufgenommen und erzeugt biochemische und bioelektrische wirkung. die durch das laserlicht im gewebe ausgelösten prozesse können bis zu 5 cm tief reichen.

das rote laserlicht kann durch die hohe durchlässigkeit der haut für diese wellenlänge seine wirkung auch in den tiefer gelegenen hautschichten entfalten. das licht wird dort absorbiert und führt zu einer kette biochemischer reaktionen:

  • aktivierung des zellstoffwechsels und der teilungsrate von bindegewebszellen
  • förderung der energiebereitstellung und energiegewinnung in der zelle
  • schnellere bildung von bindegewebsfasern
  • förderung der phagocytose – also förderung des abbaus von geschädigtem oder abgestorbenem gewebe
  • beeinflussung von biomediatoren wie serotonin, histamin oder bradykinin im körper, die in der schmerzentstehung und entzündungsreaktion eine rolle spielen
  • entzündungshemmung durch förderung der bildung körpereigener, entzündungshemmender stoffe

der therapielaser stimuliert, reguliert und normalisiert die zelltätigkeit und verbessert den interzellulären informationsaustausch. durch den einfluß des laserlichts wird die zellkommunikation verstärkt angeregt, da die natürliche zellkommunikation mit monochromem und kohärentem licht in der wellenlänge des laserlichts stattfindet.
physische und organische krankheiten stellen sich auf der energetischen ebene als zunahme von chaos – unordnung – und abnahme der ordnung und resonanz dar. bei dieser unordnung sprechen die zellen nicht mehr auf die regulationsinformationen an.
bei der lasertherapie wird dem organismus kohärentes und monochromatisches licht zugeführt. dadurch schwingen sich die zellen wieder auf ein geordnetes niveau ein und der organismus wird wieder in einen zustand der ordnung – kohärenz – geführt. das gesame immunsystem wird durch die laserstrahlung beeinflußt und der heilungsprozep wird durch den organismus eingeleitet.
die folgen einer laserbestrahlung sind:

  • verminderung von ödemen und schwellungen
  • schmerzlinderung
  • entzündungshemmung
  • verminderung des infektionsrisikos bei wunden
  • beschleunigung der heilung

die lasertherapie kann mit folgenden laser-produkten durchgeführt werden:
therapielaser hilaris® tl
flächenlaser fl
haemo-laser®
therapielaser hilaris® tl eco

1 thought on “grundlagen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.