haemo-laser anwender

hier entsteht eine seite mit haemo-laser anwender!

die nachfrage nach der haemo-laser therapie wird immer mehr und kommt nun auch schon von patientenseite an

anwender haemo-laser
haemo-laser anwender

uns und an die ärzte und daher haben wir beschlossen, die haemo-laser anwender aufzulisten.

es wird daher zukünftig zumindest zwei verzeichnisse von anwendern geben – einerseits die vom europäischen laserforum (www.elf-forum.at) organisierte offizielle webseite haemolaser.at und andererseits eine von mir erstellte anwender-seite. bei mir können sich auch heilpraktiker und wundmanager eintragen lassen.

die haemo-laser-therapie ist eine regulationstherapie, die den stoffwechsel und das immunsystem anregt. sie beeinflusst die mitochondrien – also die „kraftwerke“ der zellen -und optimiert deren funktion. das äußert sich u. a. in einer verbesserung der blutwerte bei störungen von leber und nieren, fett- oder zuckerstoffwechsel und in einer verbesserten lungenfunktion. diese positiven auswirkungen lassen sich laborchemisch eindeutig nachweisen und wurden in zahlreichen wissenschaftlichen studien belegt.

die haemo-laser-therapie steigert die durchblutung und damit die sauerstoffversorgung im gesamten organismus. patienten berichten übereinstimmend von deutlich verbessertem allgemeinbefinden, mehr agilität und besserem schlaf. sie wirkt darüber hinaus schmerzlindernd bzw. schmerzstillend.

die haemo-laser-therapie regt körpereigene regelkreise an und führt dazu, dass diese richtig arbeiten. sie wirkt dabei selbst als regler, nicht als verstärker und ist völlig frei von nebenwirkungen. eine gefährdung des organismus ist durch die niedrige dosierung der laser-energie ausgeschlossen: diese ist 10.000-fach geringer als der niedrigste bedenkliche grenzwert.

bei der haemo-laser-therapie wird – genauso wie bei einer infusion – eine injektionsnadel (kanüle) in die ellbogenvene gesetzt. in dieser kanüle befindet sich eine dünne glasfaser, über die das gebündelte licht eines angekoppelten rotlicht-lasers in das blutgefäß geleitet wird.

eine behandlung dauert 30 bis 40 minuten und wird üblicherweise mindestens zehn mal wiederholt. natürlich wird jede glasfaser-kanüle nur einmal verwendet, es besteht keinerlei infektionsgefahr.

der laser in der physiotherapie

typische indikatonen bei der pyhsiotherapie sind

  • bänder-, sehnen- und muskelverletzungen,
  • gelenksschmerzen,
  • sportschäden, hilaris tl mit aufsatz
  • sportverletzungen sowie
  • myopathien
  • artropathien
  • podopathien
  • vertebrapathien usw.

–> also hervorragende einsatzgebiete für den low-level-laser als stablaser oder als flächenlaser!

so verwendet zum beispiel das olympiazentrum linz auf der gugl zwei stablaser und einen flächenlaser in der pyhsiotherapie, viele andere physiotherapeuten haben geräte der firma heltschl und arbeiten erfolgreich damit.

noch mehr indikationen und anwendungsbeispiele

 

heltschl webpage

neue webpage: www.heltschl.com

heltschl webpage
home von webpage heltschl

heltschl medizintechnik entwickelt, produziert und vertreibt seit über 20 jahren therapeutische softlasergeräte in

österreich – für den einsatz in europa und weltweit.

die neuesten handlaser hilaris® tl können, ebenso wie die ältere geräteserie me-tl, durch kombination mit einem haemo-laser® – set zur laserblutbestrahlung erweitert werden.

grundlagen

medizinische grundlagen des low-level- oder softlasers

folgende reaktionen können beim auftreffen des laserstrahls auf der haut beobachtet werden:

  • durch brechung und reflexion im gewebe entsteht streuung, die am helleren ring um den zentralen bereich des laserlichts erkennbar ist. die tiefenwirkung ist geringer, je größer die streuung ist. am geringsten ist sie bei senkrechter bestrahlung.
  • senkrechte bestrahlung ist auch für die vermeidung der reflexion wichtig, diese ist dabei am geringsten. trotzdem werden bis zu 20% der strahlung reflektiert und dringen gar nicht in das gewebe ein. das ausmaß der gesamtreflexion hängt von der zusammensetzung des gewebes ab, da die reflexion an jeder gewebeschicht wiederholt wird. mehr reflexion und weniger energie bei mehr gewebeschichten!
  • in den obersten hautschichten erfolgt die absorption des laserlichts. laser mit höherer ausgangsleistung haben eine höhere biologische wirkung pro zeiteinheit, das heißt es werden mehr photonen tiefer ins gewebe transportiert. unmittelbar nach eintreten ins gewebe divergiert der laserstrahl jedoch stark und seine leistungsdichte verringert sich. die eingebrachte lichtenergie wird im gewebe aufgenommen und erzeugt biochemische und bioelektrische wirkung. die durch das laserlicht im gewebe ausgelösten prozesse können bis zu 5 cm tief reichen.

das rote laserlicht kann durch die hohe durchlässigkeit der haut für diese wellenlänge seine wirkung auch in den tiefer gelegenen hautschichten entfalten. das licht wird dort absorbiert und führt zu einer kette biochemischer reaktionen: Weiterlesen grundlagen

phagocytose

oft beobachten wir in der wundheilung – vor allem bei einem größeren ulcus oder dekubitus –phagocytose während der lasertherapie eine vorübergehende vergrößerung der wunde.

dies ist ganz normal, da der laser abgestorbenes gewebe zuerst abbaut. die sog. phagocytose ist für die beseitigung abgestorbener zellen nötig.

mehr infos zum thema

zum beitrag wundheilung im blog

haemo-laser®-therapie

eine ganz spezielle anwendung mit sehr vielen indikationen bietet die haemo-laser®-therapie. als therapiegerät wird entweder ein laser der alten serie ME-TL oder einer der neuen serie hilaris – beide mit mindestens 50 mw – verwendet.haemo-hp

die haemo-laser®-therapie nutzt die energie von rotem laserlicht zur direkten bestrahlung des blutes. das laserlicht wird dabei über einen speziellen einmal-lichtleiter direkt in die unterarmvene geleitet und wirkt dadurch unmittelbar auf die einzelnen blutbestandteile.

die ankopplung des haemo-laser® einmal-lichtleiters erfolgt über den haemo-laser® patientenadapter, am unterarm des patienten.
die haemo-laser® einmal-lichtleiter sind sterile einmalprodukte zur einfachen und sicheren anwendung der haemo-laser®-therapie. durch die bereits aufgesteckte kanüle ist größtmögliche sicherheit und einfache handhabung gewährleistet.

haemo-arm

folgende effekte können durch die haemo-laser®-therapie erreicht werden:

  • steigerung der erythrozytendeformierbarkeit
  • abnahme der erythrozyten- und thrombozytenaggregation
  • steigerung der deformierbarkeit der extrazellulären „wolke“ (grenzschicht zelle blutplasma)
  • abnahme der blutviskosität

Die haemo-laser®-therapie verbessert den stoffwechsel, steigert die durchblutung und damit die sauerstoffversorgung. dies kann anhand von laboranalysen eindeutig nachvollzogen werden.

Weiterlesen haemo-laser®-therapie

der laser in der geburtshilfe

sanft behandeln – wirksam heilen

durch die regulatorische wirkung der low-level-lasertherapie wird der stoffwechsel der zellen beeinflusst. in den zellen werden gewisse geburtshilfebiochemische vorgänge aktiviert, die der abwehr der erkrankung und in der folge der heilung dienen.

speziell in den bereichen der schwangerschaft und geburtshilfe kann der laser in vielen bereichen angewendet werden:

1  behandlung der brust

2  dammschnitt, dammriss oder kaiserschnitt

3  rückenbeschwerden

4  säugling

ad 1  wunde brustwarzen bei stillenden, milchstau, beginnende brustentzündung, brustabszesse, akupunktur bei zu geringer milchbildung

ad 2  sitzbeschwerden durch die naht, wundheilstörung, ödematöse und aufgehende nähte, narbenschmerzen, vorbeugend nach dem nähen, hämorrhoiden

ad 3  ischiasbeschwerden, verspannungen des schultergürtels, laserakupunktur zur geburtseinleitung

ad 4  schlecht heilender nabel, windeldermatitis

geburtshilfe-folder

hilaris therapielaser-folder

flächenlaser-folder